RossFoto Dana Krimmling Deutscher Kavallerieverband IDMK 2017; kavalleriemeisterschaften; Kavalleriemeisterschaft; kavalleriereiten; pferdefotografie; fotografie; Pferde; Kavalleriepferde; Pferd; Kavalleriepferd; jagdreiten

Vereinskonto
VR-Bank Neu-Ulm/Weißenhorn

IBAN: DE28730611910007034334
BIC: GENODEF1NU1

IV. Internationale Deutsche Meisterschaften der Kavallerie

8.-10. September 2017

Thüringeti, Crawinkel

Luisenjagd, Potsdam, Schloss Sanssouci

Nach einem Jahr Pause ist das größte historische Reitturnier Europas zurück und beeindruckt wieder mit faszinierenden Bildern in der unnachahmlichen Naturlandschaft der Thüringeti von Crawinkel.

 

Reiter aus sieben Nationen aus drei Kontinenten mit 75 Pferden waren zur IV. Neuauflage der Internationalen Deutschen Meisterschaften der Kavallerie in die Thüringeti nach Crawinkel gekommen. Mit dabei auch die Heidedragoner, das einzige berittene deutsche Trompeterkorps, welche in den zeremoniellen Teilen des Turnier aufspielten.

Das Prüfungsprogramm war nach den Erfahrungen der letzten Jahre noch einmal gründlich überarbeitet worden, um sich noch näher an den Grundideen der HDv 12 auszurichten und die einmalige Natur der Thüringeti auszunutzen, welche optimale Wettkampfbedingungen für die Kavallerieprüfungen bot.

Zum ersten Mal hielt auch unsere Tentpegging Abteilung ihre Meisterschaftswertung ab.

So kam eine neue Dressurprüfung dazu, welche alle Anforderungen der HDv 12 an ein fertiges Dienstpferd in eine Prüfung abfordert und somit als Qualitätsmass der Ausbildung dienen sollte. Im Jagdspringen wurde der Stil nach Caprilli des Reiters bewertet. Anstelle der Patrouille trat ein 10 km Gruppen-Geländeritt in Feldausrüstung mit 10 Hindernissen, der zusammen mit dem Karabinerschießen auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf stattfand.

Die Gruppenprüfung Lanze wurde diesmal ins Gelände der Thüringeti verlegt und war damit ein ganz besonderes Erlebnis für die Teilnehmer.

Die 2000 Zuschauer begeisterten sich vor allem an dem abwechslungsreichen Schauprogramm am Samstag Abend mit Zapfenstreich und am Sonntag Nachmittag, bei dem das ganze Feuerwerk der dynamischen kavalleristischen Reiterei abgebrannt wurde.

Sieger der Internationalen Einzel Military und zugleich Deutscher Meister wurde nun schon zum dritten Mal Karl Wollenhaupt auf Cassini. Sieger der Internationalen Gruppen Military und ebenfalls Deutscher Meister wurde die 2. Gruppe der Kaiserulanen aus Bayern (Hartwig Lieb auf Crando, Andeas Müller auf Little Joe, Alexander Junginger auf Borracho, Hans Pecovnik auf Palida und Jacob Frenzel auf Caballero).

Bester Einzelreiter in den Tentpegging Wettbewerben wurde Corrie King von den Sussex Yeomanry (GB) auf Nixon. Deutscher Tentpegging Meister wurde Aileen Froitzheim auf Albureno. Bestes Tent Pegging Team des Turniers wurde die Mannschaft aus Südafrika mit Cara-Lee Greyling auf Urkan, Cecialia von Nierkerk auf Jimmy, Hannellie Heckroodt auf Ukko, Hesmarie Buys auf Lukas und Jacoline Brits auf Smörebröt.

Bilder von Rossfoto (Dana Krimmling)