Vorläufiger Zeitplan / Schedule (preliminary)
Vorlaufiger Zeitplan DMK 2019 040519.pdf
Adobe Acrobat Dokument 450.9 KB
Bestimmungen über die Verleihung
Verleihung Deutsches Kavallerie Reiterab
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

South African National Tent Pegging Competitions

24.09.-06.10.2018

Newcastle, Südafrika

Luisenjagd, Potsdam, Schloss Sanssouci

Vier Reiter des Deutschen Kavallerieverbands nahmen vom 24.09 bis 06.10.2018 an den South African National Tent Pegging Competitions in Newcastle, Südafrika, teil. 

Zu Beginn der Reise, vom 24.09 bis 30.09.2018 war die deutsche Mannschaft zu Gast im deutsch-südafrikanischen Trainingscamp in Kimberley. Anschließend reiste sie weiter nach Newcastle, um dort am wichtigsten südafrikanischen Tent-Pegging-Turnier teilzunehmen. Wie auch in Indien oder Pakistan ist Tent Pegging in Südafrika eine große Nationalsportart. Dementsprechende waren weit über 100 Reiter am Turnier beteiligt, darunter auch die Nationalmannschaften aus Deutschland und Saudi-Arabien. 

Alle Disziplinen des Tent Pegging wurden hierbei geritten. Mit Lanze und Säbel auf Bodenziele gestochen, die Überkopfdisziplinen Ring Ring Peg und Orange Orange Peg geritten, ebenso der große Waffenparcour Skill at Arms. 

Für Deutschland traten an: Angela Breme (114,5 Punkte) und Selina Ruf (81,5 Punkte), beide von den Oder-Spree-Tentpeggern sowie Christian Dietzel (114 Punkte), Magdalena Grimm (79 Punkte), Peter Kramer (118,5 Punkte) und Anna Schmidt-Pauly (134 Punkte), die alle vier den Deutschen Kavallerieverband und dessen Sektion Tent Pegging repräsentierten. 

Für die südafrikanischen Reiter diente das mehrtägige Turnier als Qualifikation und Ausreiten zur Damen- und Herrennationalmannschaft des Jahres 2019. Die deutschen Gäste wurden durch die südafrikanischen Reiter überaus freundschaftlich und kameradschaftlich empfangen. Die südafrikanischen Mannschaften freuen sich nun auf eine Turnierteilnahme in Deutschland 2019.

Bildunterschrift:

Die Reiter des Deutschen Kavallerieverbands in Newcastle/Südafrika: Anna Schmidt-Pauly, Magdalena Grimm und Christian Dietzel (v.l.n.r.). Nicht im Bild Peter Kramer.