Bestimmungen über die Verleihung
Verleihung Deutsches Kavallerie Reiterab
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Seydlitz-Tage

30. Mai - 02. Juni 2019

Westerhausen bei Quedlinburg

Luisenjagd, Potsdam, Schloss Sanssouci

Am Himmelfahrts Wochenende fanden in Westerhausen die 5. Seydlitz-Tage wieder als Trainingstage des DKV statt. Teilgenommen haben 8 Reiterinnen, 17 Reiter, 25 Pferde, 6 Artilleristen, 5 Unterstützungskräfte und 4 Hunde aus Sachsen, Thüringen  Nordrein Westfalen und Sachsen-Anhalt.

13 Zelte säumten die Vereinsanlage der Seydlitzkürassiere.

Bei bestem Reitwetter wurde bereits am Donnerstag das nähere Gelände erkundet.

Am Freitagvormittag stand dann ein Gruppentraining auf dem Programm. Thomas Scheidt, Udo Schrötter und Burghard Sinna als Gruppenführer verschafften sich einen Überblick über den Trainings- und Ausbildungsstand der einzelnen Pferde und Reiter.

Trotz unterschiedlichen Ausbildungsständen konnten die anfänglichen Probleme während des Formationsreitens behoben und alle Übergänge und Frontalbewegungen verbessert werden. 

Am Nachmittag dann das Lanzenexerzieren zu Fuß und zu Pferd. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und kontinuierlicher Arbeit konnten zum Schluß alle Kameraden die Griffe mit der Lanze im Galopp. (Leiter B. Sinna)

Das Waffenreiten mit dem Säbel wurde von Thomas Scheidt, und mit der Pistole  wie im letzten Jahr von Michael Krämer geleitet.  Auch die Schußfestigkeit wurde an diesem Tage von den Pferden abverlangt. Hier wurde die Ausbildung von der Französischen Artillerie unter der Leitung von Dieter Rosentrehter unterstützt. 

Am Abend hielt dann noch Burghard Sinna einen interessanten Vortrag zur Entstehungsgeschichte der Gebisse und Kandaren.

Samstagvormittag wieder Formationsreiten. Diesmal klappten alle Übergänge und Frontalbewegungen besser.

Auch die Artillerie, begleitet von einigen Musketen, für einige Pferde höchst kritisch für andere wiederum belanglos, freute sich an diesem Morgen über die größere Anzahl der abgegebenen Schüsse. 

Noch vor dem Mittag erfolgte der Abritt des gesamten Zuges zur Manöver -Geländeaufklärung in Richtung Norden.

Kurz vor der Unterquerung der A36 viel das Pferd von Thomas Scheid, nach einem Tritt des vorderen Pferdes aus. Wir ritten in zwei Gruppen weiter.

Unmittelbar am Rand des großen Thekenberges, 3km vor Halberstadt wurden beide Gruppen von Französischer Infanterie beschossen. Während die erste Gruppe unter der Leitung von B. Sinna den Gegner in einen Bogen umging, ritt die zweite Gruppe unter U. Schrötter mit gezogener Klinge den Gegner nieder.

Am Thekenberg wieder vereint wurde ein Aufklärungskommando gebildet, welches nach dem Erklimmen des höchsten Punktes sich einen Überblick über die Feindbewegungen verschaffen sollte. Diese Aufgabe wurde trotz gefährlicher Kletterei ohne Vorkommnisse und ohne Feindsichtung bewältigt.

Am Fuße des großen Thekenberges, einen vielen Kameraden bereits bekannten und landschaftlich schön gelegenen Platz, wurde zum Mittag biwakiert. 

Nach zweistündiger Pause erfolgte der Rückritt dann über Börnecke nach Westerhausen. 

Beim Abschlußapell  unterstrich der 2. Vorsitzende noch einmal die Dringlichkeit unseres Auftrages zum Erhalt und zur Förderung der traditionell gewachsenen Gebrauchsreiterei als ein Teil der Deutschen Kultur, lobte die gute Kameradschaft in der Truppe und dankte allen Teilnehmern für das hervorragend  durchgeführte Trainingswochenende. Der nachfolgende Kameradschaftsabend beendete die Seydlitztage 2019.

Damit wurde bewiesen, dass mit möglichst wenig Aufwand, mit Loyalität und Kameradschaft, nach preußischem Vorbild ein Exerzier- oder Trainingswochenende auch in Zukunft durchgeführt werden kann, das qualitativ zur Bereicherung aller und zum traditionellen Erhalt der Deutschen Kavallerie beträgt. 

Besonderen Dank gilt noch mal unserem Koch Norman Sinna, Daniela und Michael Krämer sowie der Jugendgruppe der Seydlitzkürassiere, welche alle Versorgungsarbeiten absicherten und ohne die das Wochenende so nicht durchführbar gewesen wäre.

 

 

                                                                               Burghard Sinna

                                                                                2. Vors. DKV

                                                                     Westerhausen  03.06. 2019

Bilder von Andrea und Michael Krämer