Bestimmungen über die Verleihung
Verleihung Deutsches Kavallerie Reiterab
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

7. Verbandsjagd

2. Oktober 2021

Weißenhorn

Luisenjagd, Potsdam, Schloss Sanssouci

7. Verbandsjagd und Premiere in Weißenhorn. Da der Reitverein Weißenhorn dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen gebührend feiern wollte, schloss sich der Kavallerieverband an, und zusammen organisierte man seit 25 Jahren zum ersten Mal wieder eine Jagd in Weißenhorn. Unser Mitglied Jakob Frenzel übernahm die Jagdherrschaft, der Schleppjagdverein von Bayern stellte die Meute und das Bayerische Trompeterkorps sorgte für die musikalische Untermalung. Die Bewirtung organisierte der Reitverein Weißenhorn auf seiner Anlage.

Es wurde ein ganz großer Tag. Bei perfektem Wetter hatten sich 70 Reiter, 80 Zuschauer und vier Kutschen eingefunden. Das war neuer Teilnahmerekord für unsere Verbandsjagd. Rekord war auch die Anzahl von 19 Kavalleristen im Jagdfeld.

Nach einem Weißwurstfrühstück ging es vom Reitverein Weißenhorn ab über 25 km mit sieben Schleppen und 11 Hindernissen mit zwei Gräben über sehr abwechslungsreiches Gelände im Südosten von Weißenhorn bis Roggenburg und Meßhofen.

Von Nah und Fern waren die Jagdreiter gekommen: aus Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen, vier Kameraden aus der Schweiz von den Bernern Dragonern, der Schweizer Kavallerieschwadron und den Zürcher Dragonern und als besonderer Gast Antonio Luis Conejo Paez aus Andalusien, der in den Farben der Bayerischen Ulanen mitritt.

Danach gab es im Reitverein noch ein kräftiges Jagdessen und Teilnehmer und Zuschauer saßen noch bis lange in den Abend zusammen, um den Tag ausklingen zu lassen.
Großer Dank gilt den vielen, vielen Helfern, welche diesen Großanlass möglich gemacht haben. 

 

Bilder von Bettina Lachenmayer und Dani Osswald